Auf eigener Faust 1998

Kurzspielfilm | 20 Minuten | Aachen, Offenbach | Produktion: Freax & braincells.

Im Laufe diverser, gemeinsam durchzechter Filmfestnächte entstand die Idee zu dieser durchgeknallten Gemeinschaftsproduktion von 4 Regisseuren:

Francescon & Lenz aus Offenbach (die mit Ihrer tabulosen Trash-Trilogie “Freax” in der deutschen Kurzfilmszene längst Kultstatus erreicht hatten) und Lohrmann & Fischer drehten in Aachen mit maximalem Aufwand bei minimalem Budget einen bizarren Actionthriller. Großkalibrige Waffen, spektakuläre Special Effects und perverse Sexphantasien geben dem Allerweltsplot eine gänzlich neue Dimension. Professionell inszenierter Dilettantismus und der Wille zur brachialen Ästhetik erschaffen eine gnadenlose Genreparodie, die angesichts aktueller, pathetisch-heroischer Mainstreamprodukte gerade zur rechten Zeit erscheint. Schrill, schräg & sexistisch setzen sich die Filmemacher in diesem Trashkracher selbst als Hauptdarsteller in Szene und lassen die Grenzen des guten Geschmacks weit hinter sich. (Pressetext von 1998)

Trailer

©braincells. 1998

Das original Cover von 1998

auf-eigener-faust

Credits

  • Filmemacher: Heiko Fischer & Torsten Lohrmann & Manuel Francescon & Bernhard Lenz
  • Mitwirkende: Andrea Pittlik, Beate Grübel, Constantin Boje, Denise Laser, Elke Hahn, Inga Grunwald, Kathi Wolf, Kerstin Bahr, Kirsten Gold, Maike Schulz, Marc Fischer, Nadine Hübsch, Sonja Tonscheidt, Ulrike Hammer, Vera Kibschull, Zadran Arif
  • Musik und Sounddesign: Florian van Volxem & Sven Rossenbach / ALI GATOR and his Real Hot Reptile Rockers
  • Produktion: FREAX & braincells.